Wer wir sind - Bananennasen

Direkt zum Seiteninhalt



Wir stellen uns vor

Gegründet wurde der Verein "Bananennasen e.V." im Jahre 2015 noch unter dem Namen "Bullterrier in Not - Europa e.V.", später entschloss man sich zur Umbenennung in "Bananennasen e.V.", da es bei Interessenten für Bullterrier immer wieder zu Verwechslung mit den Vereinen "Bullterrier in Not", "Bullterrier in Not - Schweiz" und "Bullterrier in Not - Österreich" kam.

"Bananennasen e.V." ist ein Tierschutzverein, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat, den oftmals diskriminierten Bullterrier Rassen innerhalb und außerhalb Deutschlands beizustehen.
Dazu legen wir Wert auf die enge Zusammenarbeit mit etablierten Tierschutzvereinen wie beispielsweise „Bullterrier in Not” (www.bullterrier-in-not.de), “Bullterrier in Not Österreich” (www.bullterrier-in-not.at) und Weiteren.

Nicht unerwähnt sollen die Bullterrier-Hilfsorganisationen im benachbarten Europa bleiben, mit denen wir Schulterschluss pflegen und die wir, soweit wir das als kleiner Verein leisten können, auch finanziell mit bspw. Patenschaften unterstützen, um vor Ort Tötungen zu verhindern und bei der Vermittlung zu helfen.

Wir wollen Bullterriern und ihren Haltern unterstützend zur Seite stehen bei Fragen zur Erziehung und Gesundheit, im Umgang mit Ämtern und Gesetzen und, wenn es die Situation erfordert, auch bei der Vermittlung beraten und helfen.

Eine besondere Freude ist es natürlich für uns, erfahrene oder auch neue Bullterrier-Liebhaber bei der Suche nach ihrem Traumhund zu unterstützen.

Uns als erklärten Nicht-Rassisten sind alle Rassen willkommen, wenn auch der Schwerpunkt auf dem Standard Bullterrier und dem Miniatur Bullterrier liegt.

Das ganz große Ziel, welches uns mit allen Listenhunde-Vereinen und Interessengemeinschaften verbindet, ist der Einsatz gegen Rasselisten durch Aufklärung von Mitbürgern und Politikern, Aktionen wie Mahnwachen und Demonstrationen und Präsenz bei Presse und Amtsvertretern.

Da wir kein Tierheim betreiben, sind wir stets auf gute und verlässliche Pflegestellen angewiesen. Wer Interesse daran hat, als Pflegestelle zu fungieren, kann uns gerne eine E-Mail an kontakt@bananennasen.de schreiben.

Wegen der aufwändigen Buchhaltung für gemeinnützige Vereine haben wir uns bewusst gegen die Beantragung entschieden und können somit lediglich Quittungen, aber keine Zuwendungsbestätigungen gemäß § 10b EStG ausstellen.
Natürlich sind wir jedoch dankbar für jede Spende, die wir für unsere Notfelle einsetzen können, kein Betrag ist zu gering!
Zurück zum Seiteninhalt